ist es möglich, der wetterbericht immer mehr recht hat? wahrscheinlich werden unsere enkel uns irgendwann mal fragen, wie wir das nur gemacht habem, ohne vorher das exakte wetter zu wissen.

heutzutage schaut man sich den wetterbericht an, wenn man die tagesthemen zuvor sieht. oder man hört die nachrichten im radio, die alle halbe stunde kommen. und natürlich gibts anschließend den schönen wetterbericht. selbst wenn man an der u-bahn-station steht und wartet, bekommt man das wetter für die nächsten tage mitgeteilt.wir bekommen ständig gesagt, wie das wetter wird, ohne dass wir uns wirklich dafür interessieren. zumal die auskünfte auch nicht 100%  wahr sind. Doch das stört uns nicht, oder? wir lesen die prognose für die nächsten tage und wissen, dass es so sein kann, wie uns vorgegaukelt wird, oder ganz anders wird. es ist für uns ganz verständlich, dass man das wetter nicht 100% angeben kann, denn schließlich ist es oft nur ein paar hundert meter weiter schon ganz anders. wie soll da also eine allgemeine aussage zutreffen?!
nun habe ich aber festgestellt, dass man dem wetterbericht immer mehr vertrauen kann. wenn er sagt „schnee am wochenende“, dann kam auch schnee, wenn auch nicht wirklich viel, aber weiß war es. wenn es heißt „die nächsten zwei tage sonnig und kühl, dann jedoch wieder grauer himmel und wärmere temperaturen“, so traf das zuletzt auch immer zu..
ist das nun einbildung oder hat sich da wirklich was verbessert??

Advertisements